Workshop “OER und Open Education” für die Lernwerkstatt der Universität Erfurt

Am 24. und 25. Februar haben Christian und ich  im Rahmen der Lernwerkstatt der Universität Erfurt einen Workshop zu “OER und Open Education” gegeben.

23 interessierte Teilnehmende haben sich auf das Abenteuer “Open” mit uns begeben. Der erste Tag war deutlich input- und theorielastiger. Anhand zahlreicher Beispiele aus internationalem und nationalem Kontext haben wir die Bandbreite von Open aufgezeigt. Besonders wichtig war uns, durch das Aufzeigen verschiedener Elemente von Open eine Anschlussfähigkeit für die Teilnehmenden an die eigene Lehre aufzuzeigen und diese in vielen Diskussionsrunden gemeinsam zu vertiefen.

Tiefer ging es auch am zweiten Tag mit den “Deep Dives”. Hier konnten die Teilnehmenden in parallel verlaufenden Sessions zu am Tag zuvor abgestimmten Themenbereichen ihre Kenntnisse vertiefen. Für die erste Runde standen “Podcasting” sowie “Tools & H5P” zur Auswahl, für die zweite Runde der Deep Dives hatten wir “Video & Foto” sowie “Konnektivismus in der Lehre” im Angebot. Alle Deep Dives hatten einen regen Austausch untereinander angeregt. Sei es die Gestaltung der eigenen Lehrveranstaltung, der Austausch über Erfahrungen mit der Nutzung von digitalen Tools oder auch die Erfahrung zu gewinnen, wie es ist, zu podcasten oder auch ein Video mit vorhandener Technik zu drehen. Insbesondere in den Deep Dives konnten wir die vier Säulen der Lernwerkstatt, das Erfahrungslernen, das situierte Lernen sowie die Materialität und die Ästhetik des Lernens, sehr gut integrieren.

 

Unser Foliensatz zum Workshop: https://kurzelinks.de/openerfurt

Die für den Workshop verwendeten Quellen: https://cryptpad.fr/pad/#/2/pad/view/SCkvrQUWlnxpP-DR7eXrwAjldhVbHkMIFs1YJlllibg/